Lernpraxis Zürich - Ihr Kompetenzzentrum für Fragen rund um die Themen „Lernen“, "Leisten" und „psychische Gesundheit“ in jedem Alter

Die Lernpraxis im Seefeld bieten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Unterstützung beim Verbessern ihrer individuellen Lernfähigkeiten. Dabei entdecken Sie Ihre persönlichen Stärken und lernen – dank der entsprechenden Methodik – diese selber zu fördern.

Lernpraxis Seefeld

Seefeldstrasse 62
8008 Zürich
Tel. 044 213 10 10
Fax. 044 213 10 19

kontakt@lernpraxis.ch

 

News

Ist mein Kind game-süchtig?
Der allgemein vertretenen Meinung zum Trotz: Die Mehrheit der Schweizer Jugendlichen zeigen ein gesundes digitales Konsumverhalten. Bei sieben Prozent der 15- bis 19-Jährigen jedoch lässt sich ein problematisches Nutzungsverhalten feststellen. Dies zeigt die Auswertung des Suchtmonitoring Schweiz.   Ist die Abhängigkeit schon erreicht? Als Eltern sollten Sie hellhörig werden, wenn Ihr Kind Hausaufgaben, Schule oder Ausbildung vernachlässigt. wegen nächtelangem Gamen übermüdet ist. Games wichtiger bewertet als soziale Kontakte.
Die Schule ist kein Kran
Der Artikel aus dem Magazin „ profil - für das Lehren und Lernen" beleuchtet die Bewegungsanatomie des Menschen als Grundlage für seine dynamische Daseinsform. Im ersten Moment scheint dieser Blickwinkel gar nichts mit dem zentralen Auftrag der Schule zu tun zu haben. Beim Lesen wird die Sichtweise dann deutlich erweitert. Über die Anatomie des Bewegungsapparates, philosophische Ansätze und soziologische Entwicklungen weist der Artikel sehr schön auf die Wichtigkeit des Zusammenhaltes und der Verbindung des Menschen in Schulen hin.  https://www.profil-online.ch/aktuelles/meldungen/demo-2.php
CORONAVIRUS
Liebe Eltern, liebe KundInnen  Die Ausbreitung des Coronavirus verunsichert. Ab Montag, 16. März 2020 werden alle Schulen bis zum Ende der Frühlingsferien 2020 geschlossen sein. Diese einschneidende Massnahme, die der Bundesrat am 13.3.2020 entschied, hat zum Ziel : die Ausbreitung des Virus zu verzögern Personen mit erhöhtem Krankheitsrisiko zu schützen dem Gesundheitssystem zu ermöglichen, die schwereren Fälle effizient zu versorgen. Nach aktuellem Kenntnisstand fallen wir als Lernpraxis nicht unter die Schliess-Anordnung des Bundes, da wir fast ausschliesslich Zweier-Kontakte pflegen. Aus diesem Grund wird die Lernpraxis ihre Tore nicht schliessen.