Lernpraxis Zürich - Diagnostik und Therapie bei Lernfragen

Die beiden Lernpraxen im Seefeld und am Klus Park bieten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Unterstützung beim Verbessern ihrer individuellen Lernfähigkeiten. Dabei entdecken sie ihre persönlichen Stärken und lernen – dank der entsprechenden Methodik – diese selber zu fördern.

Lernpraxis Seefeld

Seefeldstrasse 62
8008 Zürich
Tel. 044 500 47 47
info@lernpraxis.ch

 

Lernpraxis
am Klus Park

Jupiterstrasse 35
8032 Zürich
Tel. 044 500 47 47
info@lernpraxis.ch

 

Fortbildungen

Transfer der Erkenntnisse aus den kognitiven Neurowissenschaften in die Pädagogik
01.01.2017 bis 31.12.2017
Spiele zur Förderung der Lernfähigkeit 
2 Tage mit Rolf Nyfeler
10.03.2017

Wie in den vergangenen Spiel-Fortbildungen stelle ich hilfreiche Spiele für die Lernförderung vor. Neue Spiele und Arbeitsmittel werde ich vorstellen.

2 Tage
17.03.2017

Lehrkräfte erwarten es. Kinder hören die Aufforderung immer wieder: „Konzentriere dich!“. Wie vermittelt und übt man jedoch mit den Kindern, wie das nun geht, sich zu konzentrieren?

News

Aufmerksam und mitgemacht
Aufmerksamkeits-Trainingsgruppe In der Schule und im Alltag lernen Kinder täglich Neues. Lehrkräfte erwarten es. Immer wieder werden sie dabei aufgefordert, sich zu konzentrieren. Wie weiss und übt man jedoch, wie das nun geht, sich zu konzentrieren? Unser Angebot richtet sich an Kinder, die ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern und Strategien erlernen möchten, um mehr Leichtigkeit beim Lernen in der Schule und beim Erledigen der Hausaufgaben zu erlangen. Im Training sind neuropsychologische, ergo- und psychotherapeutische Methoden integriert, die sich ideal ergänzen. Das Trainieren in der Gruppe bietet sich an, um das Gelernte gut auf die Schulsituation übertragen zu können.
Ein Nachteilsausgleich ist keine Lernzielanpassung
Zwischen einem gewährten Nachteilsausgleich und einer Lernzielanpassung gibt einen kleinen aber wichtigen Unterschied.  Während dem bei einer Lernzielanpassung meistens eine Anpassung des Lernstoffes (Umfang oder Inhalt) oder sogar eine Notenbefreiung vorgesehen ist, so erfolgt bei einem Nachteilsausgleich keine inhaltliche Veränderung des zu lernenden Stoffes. Ein Nachteilsausgleich kann bei Teilleistungsstörungen schulischer Fertigkeiten gewährt werden. Ein Schüler, der zum Beispiel an einer Lese-/Rechtschreibstörung leidet, kann allenfalls von nachteilsausgleichenden Massnahmen profitieren, falls er abgesehen von seiner Teilleistungsstörung den schulischen Anforderungen sonst gewachsen ist. 
„Glücksstunden" nicht nur zur Weihnachtszeit...
Der Spiegel (Wissen) widmet in seinem Themenheft „Richtig scheitern“ einen Artikel dem Thema Förderung von Selbstvertrauen, innerer Stärke und Widerstandskraft für ein erfolgreiches Leben in der Schule. Am Ende des Artikels finden Eltern zehn Vorschläge von Experten, wie sie ihre Kinder stark machen können. Den Artikel finden Sie unter folgendem Link:   http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelwissen/d-131815283.html